Schwangeren- und MütterNotruf

0180 4 23 23 23

20 ct je Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG bzw
max 42 ct pro Minute aus dem Mobilfunknetz

 

Selbsthilfegruppe für frühverwaiste Eltern in einer Folgeschwangerschaft

Neben fortbestehender Trauer erwacht neue Lebensfreude. Doch die naive Zuversicht, dass schon alles gut wird, stellt sich nach dem erlebten Verlust eines Kindes durch Fehl- oder Totgeburt nicht mehr ein. Die Monate der Schwangerschaft sind in der Regel geprägt von Ängsten vor einem erneuten Verlust, aber auch von Schuldgefühlen dem verstorbenen Kind gegenüber.
„Mit Lea an der Hand und Anna im Herzen sind wir dankbar und glücklich über die Geburt von Tim."
... bis dahin kann es ein weiter Weg sein. Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen.

Die Selbsthilfegruppe trifft sich nach Vereinbarung,
Informationen erhalten Sie unter  0351. 810 74 51.

Der Gesprächskreis ist kein Ersatz für eine Therapie.

Einzelgespräche sind nach Vereinbarung möglich.
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns unter: 0351. 810 74 51 oder info(at)kaleb-dresden.de

Verantwortlich: Uta Jarsumbeck, Dipl. Sozialpädagogin; Trauerbegleiterin